Thomas Worch

1956 in Leipzig geboren. Lehrausbildung, Nachrichtentechnik. Armeezeit. Volontariat bei der Berliner Zeitung. Studium der Außenwirtschaft. 1981 Abbruch des Studiums. Arbeit bei „Die Gegenwart“, einer Zeitung des Blinden- und Schwerbehinderten Verbandes, Jugendklubarbeit beim „Prater“, Berlin. 1984 – 1987 Ausreiseantrag. Reinigungskraft. Ab 1985 Arbeit für das Dok. Filmstudio Berlin. 1989 über Ungarn nach Westdeutschland. Erfahrungen beim WDR, ein bisschen Versicherungen, ein bisschen Chaos. Ausbildung zum PR-Berater, PR-Arbeit. Ab 2000 chronische MS-Erkrankung. Schreiben.

Veröffentlichungen: 1992 „Spreewald“; 2003 „Das Oderbruch entdecken“; 2009 „Tod eines Malers“, Roman; 2012 „Endzeit DDR“, e-book

Posted in .