Quo vadis, Literaturkritik?

Lei­der eine rhe­to­ri­sche Fra­ge, denn auch Lite­ra­tur­kri­tik ist Teil der Gesell­schaft und ihrer Dis­kur­se. Auch hier herrscht Miso­gy­nie, Frau­en­feind­lich­keit. Nico­le Sei­fert zeigt detail­iert, dass Autorin­nen (ganz zu schwei­gen von LGBTQIA) durch das männ­lich domi­nier­te Feui­let­ton aus­ge­schlos­sen wird. Vor allem aber zeigt sie, wie dies vor sich geht. Wel­che Stra­te­gien der Aus­gren­zung und per­sön­li­chen Dif­fa­mie­rung ange­wandt wer­den. Ja sind wir denn hier im Krieg?

Die­ser Arti­kel, erschie­nen auf www.54books.de, soll­te Pflicht­lek­tü­re wer­den für alle, die sich mit Lite­ra­tur beschäftigen.

Veröffentlicht in Aktuelles.