Jan Oechs­ner: 43 Stü­cke Lyrik

Jan Oechs­ners ers­ter Lyrik­band. 43 sei­ner bes­ten Gedich­te - skur­ril, ver­träumt, aber auch vol­ler Roman­tik: trau­rig, schön.

 

Ohne Klang die Nacht

Gedach­tes steckt mir tief im Herz,
unter Brü­cken schwamm er fort, der März.
Der Asphalt
liegt kalt.

Die Nacht ist scheu­er Abgesang
und Notausgang
des Abends.

In Later­nen hän­gen Falterwesen,
Knei­pen zu und sau­be­re Tresen.
Stra­ßen stehn wie Fotos da.

Und einer,
den ich gar nicht ken­nen kann,
schal­tet später
in der Früh
alle Ampeln wie­der an.

 

Eine Tier­park-Kri­tik

Ein Salat­blatt­lö­we
Sitzenbleibermöwe
Heut ist Tierparkwahn
mit Futterkran

Und viel Streichelscheiß
Dazu Himbeereis
Hin­ter Git­tern zittern
Stotterotter

Schnipp­schnapp­schlan­gen
Abstandstangen
Heut ist Tierparkwahn
Braunbärbimmelbahn


In jeder Hin­sicht vor­bild­li­che Edi­ti­on [und so] ist es dem Autor gelun­gen, eine rund­um mus­ter­gül­ti­ge Wider­stands­mo­no­gra­fie zu erarbeiten.

Infor­ma­tio­nen. Wis­sen­schaft­li­che Zeit­schrift des Stu­di­en­krei­ses Deut­scher Wider­stand 1933–1945, Nr. 88/2018

BUCH


,
, Sei­ten
ISBN: 

AUTORIN / AUTOR

Veröffentlicht in .