Esther-Maria Herenz: TIONCALAI. Die Tochter der weißen Wölfin

Die Halbwölfin Neolyt ahnt nichts von ihren magischen Kräften, als sie ihrem kleinen Bruder Flit das Leben rettet. Dass sie damit gegen die Gesetze ihres Rudels verstößt, ist jedoch nicht ihr größtes Problem. Denn als ein Drachenreiter im Wald auftaucht, ist es ausgerechnet ihre Mutter, die sie drängt, das Rudel zu verlassen. Neolyt folgt dem Fremden in die Schule der Einhorn- und Drachenreiter – einen Ort voller Menschen und anderer bedrohlicher Wesen. Doch nicht hier lauert die wahre Gefahr, die Reiter interessiert mehr als nur Neolyts magisches Talent. In der Weißen Stadt wird ein Netz aus Intrigen um sie gesponnen, das es ihr unmöglich macht, Wahrheit und Lüge, Freund und Feind voneinander zu unterscheiden.


Eine wunderbare Geschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. (…) Es ist mein absolutes Lieblingsbuch und ich empfehle es immer und immer wieder gerne weiter. Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall. (…) Absolute Empfehlung von meiner Seite.

Andrea Tober, Rezensentin von Amazon

BUCH


,
, Seiten
ISBN:

AUTORIN / AUTOR

Posted in .