Erik J. Roberts: Krügers Bericht

Für Marcus Krüger bedeuten Ehe und Arbeitsplatz die Hölle. Als Assistenzarzt lernt er die dreizehnjährige Nele Könnecke kennen, zu der er tiefe Liebe empfindet. Nach zwei Jahren innerer Zerrissenheit, Begierde und Konflikten wird aus beiden ein Paar, was sich über Konventionen hinwegsetzt. Doch Krügers zutiefst gedemütigte Frau übt Rache, die nicht nur das leidenschaftliche Glück, sondern auch Krüger selbst zerstören soll.

Erik J. Roberts nähert sich in seiner kontroversen Erzählung sensibel dem Thema Parthenophilie, dem Interesse an pubertierenden Mädchen. Sinnlichkeit und große Emotionen machen Krügers Bericht zu einem unvergesslichen Leseerlebnis. Wer Vladimir Nabokovs Lolita oder Marguerite Duras Der Liebhaber schätzt, wird Krügers Bericht lieben.


Endlich mal ein Schriftsteller, der sich an diese heikle, in der modernen Gesellschaft verpönte Thema der Parthenophilie heranwagt. In diesem Buch ist das Thema so gekonnt umschrieben, wie ich das sonst noch nirgend gelesen habe! Im Gegensatz zu "Lolita" ist der Schreibstil viel schöner zu lesen und lässt von der ersten Seite an Bilder im Kopf erscheinen. Vielleicht liegt es daran, dass die Geschichte in der Gegenwart spielt und in dieser Art und Weise auch tatsächlich passieren könnte ...

Stalder Marius, Rezensent auf Amazon

BUCH


,
, Seiten
ISBN:

AUTORIN / AUTOR

Posted in .