Milan Jaker

Milan Jaker, gebo­ren 2004 in Schles­wig-Hol­stein, hat im Juni 2022 sei­ne schu­li­sche Aus­bil­dung mit dem Fach­ab­itur abge­schlos­sen. Bereits seit sei­ner Kind­heit ist er als Autor aktiv; im Alter von zehn Jah­ren kam es zu einer ers­ten Ver­öf­fent­li­chung eines Tex­tes in der öster­rei­chi­schen Zeit­schrift Augus­tin. Im Vor­der­grund sei­nes Debüt­ro­mans Vil­la Ravan ste­hen neben sei­ner düs­te­ren Krea­ti­vi­tät die Gru­sel­kom­po­nen­ten sowie die Anre­gung der Lesen­den zu anspruchs­vol­lem Mit­den­ken. Zu sei­nen lite­ra­ri­schen Vor­bil­dern zäh­len Ste­phen King, Dan Brown und H. P. Love­craft. Maß­geb­lich getra­gen wird die Geschich­te von den beein­dru­cken­den Zeich­nun­gen Milan Jakers. Seit frü­her Kind­heit nimmt er regel­mä­ßig Kunst­un­ter­richt an der Muthe­si­us Kunst­hoch­schu­le in Kiel, wo er bei­spiels­wei­se in inten­si­ver Aus­ein­an­der­set­zung mit Goe­thes Faust sze­ni­sche Illus­tra­tio­nen geschaf­fen hat. Ers­te Illus­tra­ti­ons­auf­trä­ge waren Por­träts von Kom­po­nis­ten für die Lern­hef­te Epo­chen der Musik, erschie­nen im AOL-Ver­lag Ham­burg (2018 und 2019).

WEBSEITE

Veröffentlicht in .