„Publi­ka­ti­ons­stra­te­gi­en in der Wis­sen­schaft“ – TU Chem­nitz

Der zwei­te Work­shop in die­sem Jahr zum The­ma „Wis­sen­schaft­li­ches Publi­zie­ren für Pro­mo­vie­ren­de“. Nach der Uni­ver­si­tät Bonn (15.02.) unter­rich­tet Dr. Gre­gor Ohle­rich dies­mal an der TU in Chem­nitz. Ziel der Ver­an­stal­tung ist die Erstel­lung einer indi­vi­du­el­len Publi­ka­ti­ons­stra­te­gie, um sich selbst in der Wis­sen­schafts­land­schaft zu ver­or­ten.

Ange­hen­de Wis­sen­schaft­ler/-innen sol­len in ihrer Publi­ka­ti­ons­vor­ha­ben punk­tu­ell beglei­tet und durch kon­kre­te Infor­ma­tio­nen in der Pla­nung wei­te­rer Schrit­te zu unter­stütz wer­den. Publi­zie­ren ist heut­zu­ta­ge unab­ding­ba­rer Bestand­teil jeder wis­sen­schaft­li­chen Kar­rie­re, egal ob uni­ver­si­tär oder außer­uni­ver­si­tär. Kei­nes­wegs aber ist es egal, was und wo publi­ziert wird. Ver­schie­de­ne beruf­li­che Aus­rich­tun­gen erfor­dern unter­schied­li­che Stra­te­gi­en. Die Teil­nah­me an dem Work­shop soll mit­tel­fris­tig – im bes­ten Fal­le über ein fort­ge­setz­tes Netz­werk unter den Teil­neh­men­den oder mit ande­ren Kol­le­g/-innen – die Ent­wick­lung einer rea­lis­ti­schen und erfolg­ver­spre­chen­den, indi­vi­du­el­len Publi­ka­ti­ons­stra­te­gie ermög­li­chen, die mit vor­han­de­nen und feh­len­den Res­sour­cen (per­sön­lich, insti­tu­tio­nell, zeit­lich, inhalt­lich etc.) bewusst umgeht.

Kon­kret sol­len fol­gen­de Inhal­te ver­mit­telt wer­den:

  • Aus­tausch von Erfah­run­gen mit und Hal­tun­gen zum wis­sen­schaft­li­chen Publi­zie­ren, Fremd- und Selbst­be­stim­mung im per­sön­li­chen Publi­ka­ti­ons­ver­hal­ten
  • Ken­nen­ler­nen der hete­ro­ge­nen Eigen­ar­ten, Nütz­lich­kei­ten und Her­aus­for­de­run­gen unter­schied­li­cher Publi­ka­ti­ons­for­men
  • Auf­bau von Bewer­bun­gen / Bewer­bungs­un­ter­la­gen bei Ver­la­gen / Zeit­schrif­ten
  • Basis­in­for­ma­tio­nen über recht­li­che Aspek­te (Ver­trag, Copy­right, Inter­es­sen­ver­tre­tung für Schrei­ben­de etc.)
  • Basis­in­for­ma­tio­nen über finan­zi­el­le Aspek­te (zah­len für oder ver­die­nen an einer Publi­ka­ti­on)
  • Ver­ge­gen­wär­ti­gen aller Arbeits­schrit­te und dar­auf basie­ren­de rea­lis­ti­sche Zeit­pla­nung bei unter­schied­li­chen Publi­ka­ti­ons­for­men (Inhalt, Struk­tur, For­mat einer­seits sowie Korrektur/Lektorat, Ver­lags­an­ge­bo­te, Titelei, Para­tex­te ande­rer­seits)
Posted in Meldungen and tagged , , , , .