Datenschutz: Ihr Besuch wird von PIWIK anonymisiert erfasst. Mehr erfahren!

Aktive Filter:   Dissertation X Ausgewählte Bücher X

Bücher

Fach- & Sachbuch

Eine Auswahl der von uns bearbeiteten Wissenschafts- und Fachbuchtitel: Dissertationen sowie Monografien. Ebenso erhalten Sie Einblick in unsere Arbeitsreferenzen der Sachbuchsparte mit Titeln aus den Bereichen Zeitgeschichte, Europa, Ratgeber sowie Biografie und Autobiografie. 

Bewegen Sie den Mauszeiger über die Galerie und Sie erhalten einen Überblick über die von uns bearbeiteten Titel. Mit einem Klick auf das Buchcover erhalten Sie Informationen zu Inhalt, Verlag und weiterführenden Links.

Alternativ können Sie links in der Seitennavigation die Listenansicht auswählen und erhalten eine alphabetische Liste mit auffahrenden Informationstexten.

Dennis Egginger-Gonzalez

Der Rote Stoßtrupp

Eine frühe linkssozialistische Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus

Dennis Egginger-Gonzalez - Der Rote Stoßtrupp

Teillektorat & Coaching

Die zeitweilig bis zu fünfhundert Personen umfassende antifaschistische Widerstandsgruppe Roter Stoßtrupp war aufgrund ihrer Bündnispolitik und Existenzdauer durchaus bedeutend, ist aber heute nahezu vergessen. Ein Grund dafür mag sein, dass sie – anders als die »Rote Kapelle« oder die Weiße Rose – weder in Ost- noch in Westdeutschland ins Grundmuster der praktizierten Erinnerungskultur passte.
1932 von jungen Sozialdemokraten gegründet, entwickelte sich der Rote Stoßtrupp binnen weniger Monate zu einer exzellent vernetzten linkssozialistischen Sammel­bewegung. Trotz intensiver Verfolgung durch die Gestapo gelang es, eine der damals meistgelesenen Widerstandspublikationen herauszugeben. Und obgleich infolge Verhaftung und Verurteilung zahlreicher Mitglieder geschwächt, konnte die illegale Arbeit auch nach 1933 in Nachfolgeorganisationen noch über ein Jahrzehnt lang aufrechterhalten werden.

Mit seiner präzisen Auswertung und Darstellung von umfangreichem Archivmaterial, über einhundert Kurzbiografien und wiederentdeckten schriftlichen Zeugnissen vermag der Autor die wichtige Rolle des Roten Stoßtrupps im Gesamtspektrum des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus zu belegen.

Lukas Verlag, Berlin 2017

Nadine Heinrich

Optimale Umsetzung prismatischer Korrektionen

Eine praktische Anleitung für die optische Anpassung von prismatischen Einstärkenbrillengläsern

Nadine Heinrich - Optimale Umsetzung prismatischer Korrektionen

Fachbuchlektorat

Ziel ist es, dem Augenoptiker die oftmals noch vorherrschende Scheu vor dem Umgang mit prismatischen Korrektionen zu nehmen. Schritt für Schritt wird aufgezeigt, wie es im Praxisalltag gelingen kann, die Kernpunkte einer optischen Brillenanpassung zu beachten und optisch einwandfreie Einstärkenbrillen mit prismatischer Korrektion abzugeben. Der Leser soll in seiner augenoptischen Fachkompetenz gestärkt werden und mithilfe neuen Wissens seine Kunden noch mehr begeistern und nachhaltig binden können.

WVAO, Mainz 2014

Levke Harders

American Studies

Disziplingeschichte und Geschlecht (Band 48: Transatlantische Studien)

Levke Harders - American Studies

Fachlektorat des Buchmanuskriptes vor Verlagsbewerbung

Die Institutionalisierung von American Studies als interdisziplinäres Lehr- und Forschungsgebiet war eine Reaktion auf wissenschaftliche und gesellschaftliche Problemlagen in den USA. Dabei verbanden sich mit den disziplinären Wissensformen geschlechterspezifische Differenzierungen: Die Funktion des Faches im Hinblick auf nationalkulturelle Konstruktionen, aber auch der innerdisziplinäre Ausdifferenzierungsprozess führten zu Exklusionsmechanismen, in deren Folge weibliche, nicht-weiße und nicht-akademische Amerikanisten als nicht zum Zentrum des Faches gehörend definiert wurden. Die Autorin zeigt, dass das wissenschaftliche Feld von ungleichen Laufbahnen, unterschiedlichen institutionellen wie materiellen Rahmenbedingungen gekennzeichnet ist und dass Geschlecht auch in den Inhalten und Konzepten der American Studies verankert ist.

Levke Harders verknüpft in dieser ersten Disziplingeschichte des Faches American Studies neuere Ansätze der Wissenschaftsgeschichte mit einer geschlechter- und sozialhistorischen Perspektive, um soziale und politische Faktoren in der Fachentwicklung ebenso wie die (Re-) Produktion struktureller und epistemologischer Ungleichheiten aufzuzeigen.

Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2013

Monika Wikete

Goethe bei den Rumäniendeutschen

Literatur-Rezeption im Banat und in Siebenbürgen (Wissenschaftliche Beiträge: Literaturwissenschaft, Band 9)

Monika Wikete - Goethe bei den Rumäniendeutschen

Verlagsbewerbung

Erst spät fanden die Dramen und Romane Johann Wolfgang von Goethes bei den Rumänen Beachtung. Unter der deutschen Minderheit, den Banater Schwaben und Siebenbürger Sachsen, wurde sein klassisch gewordenes Werk dagegen schnell als Teil kultureller deutscher Identität empfunden und auf eigene Weise intensiv rezipiert. In der Minderheitensituation diente das Bekenntnis zu diesem international beachteten deutschen Nationaldichter als Vehikel zur Gemeinschaftsbildung und spiegelte den Wunsch vieler Rumäniendeutscher, wenn auch in exterritorialer Verbindung dennoch einer großen Kultur anzugehören. Monika Wikete untersucht, wie Goethes Werke in der deutschsprachigen Literatur Siebenbürgens und des Banats aufgegriffen wurden. Sie fahndet auch in der Presse vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart nach seinen Spuren und hinterfragt Aufführungen von Goethe-Dramen in Hermannstadt und Temesvar.

„Die in der Disseration zusammengetragenen Daten werden der künftigen Forschung sicherlich von Nutzen sein.“ Gudrun Schuster in: SPIEGELUNGEN, Heft 3, 4 (59) Jahrgang 2010

Tectum, Marburg 2010

Frank Steinbeck

Das Motorrad. Ein deutscher Sonderweg in die automobile Gesellschaft

Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte - Beihefte, Band 216 (Dissertation)

Frank Steinbeck - Das Motorrad. Ein deutscher Sonderweg in die automobile Gesellschaft

Fachbuchlektorat

Während der Straßenverkehr in den USA, England und Frankreich bereits in den 1920er Jahren eine Automobilisierung breiter Bevölkerungsschichten erkennen ließ, etablierte sich hierzulande neben dem Fahrrad das Motorrad als Volksfahrzeug. Die Sonderstellung Deutschlands wird gerade für die 1930er Jahre deutlich, als rund die Hälfte des Weltbestandes an Motorrädern im Deutschen Reich verkehrte. Anhand der Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Technik untersucht Frank Steinbeck erstmals die Ursachen für diesen Sonderweg Deutschlands in die automobile Gesellschaft. Einerseits war Deutschland eine führende Industrienation und zur rationellen Massenfertigung hochwertiger und günstiger Kraftfahrzeuge in der Lage, andererseits mit Blick auf die Kaufkraft der Bevölkerung ein ausgesprochenes Entwicklungs- bzw. Schwellenland. Die Weimarer Republik reagierte auf die bescheidenen Konsummöglichkeiten der Deutschen mit einer verkehrs- und steuerrechtlichen Förderung von Kleinkrafträdern. Angesichts des Erfolges dieser Politik, die vielen Menschen ein Mehr an Lebensqualität verschaffte, kann hierfür von einem gelungenen Sonderweg gesprochen werden.

Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2012

Veronika Lipphardt

Biologie der Juden

Jüdische Wissenschaftler über »Rasse« und Vererbung 1900–1935 (Dissertation)

Veronika Lipphardt - Biologie der Juden

Fachbuchlektorat

Die Frage einer biologischen Rassenzugehörigkeit der Juden galt zu Beginn des 20. Jahrhunderts als brisantes, ungelöstes wissenschaftliches Problem. Wissenschaftler mit jüdischem Familienhintergrund sahen sich vor einem Dilemma, denn sie waren zugleich Subjekt und Objekt der Forschung. Die Studie zeichnet diese wissenschaftliche Debatte nach und beleuchtet dabei insbesondere die Positionen von Wissenschaftlern jüdischer Herkunft. Wie reflektierten diese ihre Identität im Rahmen biologischer Theorien und wie gestaltete sich die Auseinandersetzung mit nichtjüdischen Kollegen? Zudem werden die Versuche einiger dieser Wissenschaftler beschrieben, Institutionen für die Erforschung der „Biologie der Juden" zu gründen.

Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008

Dagmar Raschke

Die Regionalisierung als Voraussetzung der Entwidmung von Bahnanlagen

Planungs-, Verkehrs- und Technikrecht: Band 22 (Diss.)

Dagmar Raschke - Die Regionalisierung als Voraussetzung der Entwidmung von Bahnanlagen

Fachbuchlektorat & Satz

In dem Buch geht es um das Schicksal der dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) dienenden Infrastruktur angesichts der Privatisierung der Eisenbahnen des Bundes und der Regionalisierung des SPNV bei der Eisenbahnneuordnung von 1993. Das Werk setzt sich über den Erhalt der konkret betroffenen Eisenbahninfrastruktur hinaus mit der Überführung der gesamten Bundesschienenwege des SPNV auf die Länder auseinander. Es leistet damit auch einen Beitrag zu der Stellung der Bundesverkehrswege im Rahmen der bundesstaatlichen Ordnung.

„Nach sehr detaillierten und tief gehenden Untersuchungen (…) kommt die Autorin zu dem Ergebnis, dass es auch nach der Bahnreform von 1994 weiterhin eine Widmung der Eisenbahninfrastruktur gibt und ihretwegen sowie aus anderen Gründen (…) die Bundesländer stärker in die Entscheidungen über die Zukunft einer Bahnstrecke einzubeziehen sind, deren Übertragung sie im Extremfall zu ihrer "Rettung" sogar verlangen können. (…) Letztlich lässt die Verfasserin mit dem Ziel einer klareren Zuordnung von Verantwortlichkeiten gar Sympathien für eine Lösung erkennen, bei welcher der Staat allein für die Infrastruktur und ihr Schicksal verantwortlich ist. Gerade dieser letzte Punkt zeigt die Bedeutung der Arbeit, der in der aktuellen Diskussion um die künftige Trägerschaft der Eisenbahninfrastruktur deshalb eine entsprechende Beachtung gebührt." BAHN-REPORT / März 2008

Verlag Dr. Kovač, Hamburg 2007

AGB Datenschutz Links Impressum
Facebook Literaturpreis Nordost