Datenschutz: Ihr Besuch wird von PIWIK anonymisiert erfasst. Mehr erfahren!

Lektoren

Aktuelles 2018 · 2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012 · 2011 · 2010 · 2009 · 2008 ·

Dr. Gregor Ohlerich unterrichtet an der Universität Bielefeld

22. November 2018

Dr. Gregor Ohlerich unterrichtet an der Universität Bielefeld zum Thema "Berufsfeld Lektorat". An den Wochenenden vom 23.11./24.11. sowie 30.11./01.12. haben die Studierenden der Literaturwissenschaft und Linguistik die Möglichkeit, einen profunden Einblick in den Arbeitsalltag und in die Arbeitsmethoden eines Freien Lektors zu erhalten.

Aus dem Vorlesungsverzeichnis: "Ziel der LV ist es, ein vollständiges Bild über die Arbeit und den Alltag des Lektors / der Lektorin zu geben.

Das Lektorat beschäftigt sich mit der Frage nach dem Funktionieren (und Nicht-Funktionieren) von (zumeist) literarischen Texten. Dabei ist der Seminarablauf stark praxisorientiert geplant. Es wird gezeigt, woran bspw. ein gelungener Spannungsaufbau zu erkennen ist, wie die handlungstragenden Charaktere gestaltet sein müssen, wie Stil und Genre zusammenpassen, also Sprache und Inhalt korrelieren, etc. Ziel ist es zu erfahren, warum ein Text wirkt, bzw. zu verstehen, wie er verändert werden muss, damit er wirkt.

Auch weiterführende Aspekte des Berufsbildes werden ausführlich erläutert: Wie sieht die soziale und ökonomische Situation von Lektoren aus? Welche Perspektiven (langfristig und kurzfristig) bietet der Beruf? Was unterscheidet den freien Lektor vom Verlagslektor? Weiterhin werden praktische Fragen des Arbeitsalltags angesprochen: Wie organisiere ich den Arbeitsalltag? Wie sehen Arbeitsabläufe aus, etwa vom Manuskript zum Buch? Wie werden Aufträge akquiriert, Preise kalkuliert? Was muss im täglichen Umgang mit Autorinnen und Autoren beachtet werden?"

15.11.2018

15. November 2018

Sibylle Ciarloni: Bernstein und Valencia. In den 22 kurzen Erzählungen dringt Sibylle Ciarloni in zunächst scheinbar gewöhnliche Ausschnitte von Leben vor. Doch unerwartet fügen sich Dinge und Menschen und Tiere zusammen, um aufeinander zu wirken. Stets geht es um das Spiel zwischen Nähe und Distanz. Ciarloni schreibt über offensichtliche Verbindungen, versteckte Lieben, das Existierende und das Unsichtbare, den Tod und auch über Bülderlinge (Der Begriff wird in der Titelgeschichte erklärt). Sie erfindet Welten und Räume, in denen surreale Begegnungen und Ereignisse stattfinden. Manche geschehen im Zug, einige in alten Hotels, auf einer Burg, in einer Berghütte, einer Baumhütte oder gar unter Wasser, in Andalusien, in Berlin, in New York, am Stadtrand von Rom, in Palermo oder auf einem Blatt Papier, dann wieder im Mittelland und auch im Süden von Graubünden.

Das Buch gibt es auf Amazon.

 

01.11.2018

1. November 2018

Wieder einmal unterrichtet Dr. Gregor Ohlerich an der Viadrina Universität in FfO zum Thema "Berufsfeld Lektorat". Am Wochenende vom 02.11.2018 bis zum 04.11.2018 haben die Studierenden der Kulturwissenschaft die Möglichkeit, einen profunden Einblick in den Arbeitsalltag und in die Arbeitsmethoden eines Freien Lektors zu erhalten.

Aus dem Vorlesungsverzeichnis: "Ziel der LV ist es, ein vollständiges Bild über die Arbeit und den Alltag des Lektors / der Lektorin zu geben.

Das Lektorat beschäftigt sich mit der Frage nach dem Funktionieren (und Nicht-Funktionieren) von (zumeist) literarischen Texten. Dabei ist der Seminarablauf stark praxisorientiert geplant. Es wird gezeigt, woran bspw. ein gelungener Spannungsaufbau zu erkennen ist, wie die handlungstragenden Charaktere gestaltet sein müssen, wie Stil und Genre zusammenpassen, also Sprache und Inhalt korrelieren, etc. Ziel ist es zu erfahren, warum ein Text wirkt, bzw. zu verstehen, wie er verändert werden muss, damit er wirkt.

Auch weiterführende Aspekte des Berufsbildes werden ausführlich erläutert: Wie sieht die soziale und ökonomische Situation von Lektoren aus? Welche Perspektiven (langfristig und kurzfristig) bietet der Beruf? Was unterscheidet den freien Lektor vom Verlagslektor? Weiterhin werden praktische Fragen des Arbeitsalltags angesprochen: Wie organisiere ich den Arbeitsalltag? Wie sehen Arbeitsabläufe aus, etwa vom Manuskript zum Buch? Wie werden Aufträge akquiriert, Preise kalkuliert? Was muss im täglichen Umgang mit Autorinnen und Autoren beachtet werden?"

10.10.2018

10. Oktober 2018

Rose Apple: Mach mit bei den DESiGN KiDS! Dinge erfinden. Das erste Design-Mitmachheft für Kinder ist da! Möchtest du auch Dinge erfinden? In diesem Heft zeigen dir DESiGN KiDS wie man Dinge sammelt, untersucht, verwandelt, baut und ausstellt.

 

05.10.2018

5. Oktober 2018

Die bewegte Stadt, Erzählungen aus Berlin im 21. Jahrhundert von Gisela Greve: Kaleidoskopartig werfen diese Erzählungen einen Blick auf das heutige Berlin und die Menschen, die hier leben – alte, junge, geflüchtete und einheimische. Dabei spielen immer auch die welt- und lokalpolitischen Umstände eine Rolle, die das Leben der Metropolenbewohner prägen.

Mit viel Einfühlungsvermögen schildert Gisela Greve die Nöte und Ängste der modernen Großstädter und zeigt, dass manches Problem gar nicht so groß ist, wie es scheint, wenn man einander unterstützt und bereit ist, sich auf Neues einzulassen.

Das Buch gibt es auf Amazon.

 

12.08.2018

12. August 2018

Gerhard Hagedorn: Herr Gesang und der alte Turm. Ich kam zur Welt wie die Jungfrau zum Kind. Auf einmal war sie da, ich meine: Die Welt, sie war da, und ich konnte zusehen, wie ich mit ihr fertig wurde.

Wie Herr Gesang mit der Welt fertig wird, und was sich währenddessen noch alles ereignet, davon berichten diese fünfzig Stücke.

Das Buch gibt es als ebook auf Amazon.

 

10.08.2018

10. August 2018

Marc Graas: Der letzte Fischer von Hafnir. Kybele, Hafthors neue Liebe, verschwindet spurlos. Der Isländer Hafthor, der in Luxemburg als Journalist bei einer großen Tageszeitung arbeitet, macht sich natürlich sofort auf die Suche nach ihr. Auf Umwegen findet er sie auf einem entlegenen Bauernhof in den Ardennen. Sie ist auf der Flucht vor der Polizei und steht im Verdacht einen Priester, der sie als Mädchen missbraucht hatte, erschlagen zu haben. Gemeinsam fliehen sie aus der Zivilisation in die isländische Einöde. Durch die abenteuerliche Flucht der beiden Entwurzelten wirkt der Kontrast zwischen Zivilisation und der Abgeschiedenheit der isländischen Lavafelder wie der Beginn einer Selbstfindungsreise.

Das Buch gibt es auf Amazon.

 

30.07.2018

30. Juli 2018

Die Berliner Autorin Reggie Tänner präsentiert mit Vom Feuer gehasst – von der Hölle geliebt: Der Opalring den ersten Teil ihres auf mehrerer Bände anlegten Opus über die Abenteuer des außergewöhnlichen Mächen Nießi und ihre jugendlichen Freudnde

"Die Ankunft Nießis und ihrer blinden Mutter Rina bringt das verschlafene Örtchen Klöhnberg vollständig durcheinander. Plötzlich wachsen Pilze aus den Gullys, Spinnen und Wölfe belagern die Stadt, Käfer krabbeln aus der Kanalisation. Und was hat es mit dem Schiff auf sich, das da mitten auf dem Berg steht?
Als sei das alles nicht genug, bekommt Nießi eine feurig-glühende Einladung, die sie nach Norwegen in das Land der Trolle ruft. Zusammen mit ihren Freunden beginnt sie, das Geheimnis dahinter zu ergründen. Wohin wird diese Reise letztendlich führen?"

Das Buch gibt es als E-Book auf Amazon.

 

12.07.2018

12. Juli 2018

"Alle, die von Frühling träumen, sollen das Schreiben nicht versäumen, sollen dichten und erfinden, was mit Freiheit sie verbinden!"

Der 12. Literaturpreis NORDOST 2018 ruft! Wir suchen unveröffentlichte Erzählungen und Romanauszüge zum Thema "Frühling in Wild-West". Als Preise winken ein 14-tägiger Schreibaufenthalt in der Prignitz, die Teilnahme am Wochenendworkshop "Schreiben!" sowie ein Literaturgutachten.

Weitere Informationen unter www.literatur-nordost.de.

Teilnahmebedingungen: Wir suchen unveröffentlichte Erzählungen und Romanauszüge mit max. 15.000 Zeichen. Bitte reichen Sie Ihren Text ausgedruckt und anonymisiert in zweifacher Ausführung per Post ein. Name, Anschrift und E-Mail-Adresse bitte unbedingt im Anschreiben vermerken!

Einsendeschluss ist der 31.10.2018.

Die Bekanntgabe der Preisträger_innen erfolgt im Dezember 2018. Die Übergabe der NORDOST-Windrose findet 2019 während des Schreibaufenthalts statt.

Texte bitte an:

Dr. Gregor Ohlerich

Stichwort: Literaturpreis NORDOST

Engeldamm 66

10179 Berlin

 

10.07.2018

10. Juli 2018

Auf großer Bühne: Sabine Bartsch wurde als Preisträgerin des Literaturpreises Nordost 2016 vom Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg beim Kulturempfang 2018 geehrt.

 

05.07.2018

5. Juli 2018

Publizieren ist heutzutage unabdingbarer Bestandteil der wissenschaftlichen Arbeit und auch für Promovierende und Postdocs ein wichtiges Thema. Die Teilnahme an dem Workshop soll die Entwicklung einer realistischen und erfolgversprechenden, individuellen Publikationsstrategie ermöglichen, die mit vorhandenen und fehlenden Ressourcen (persönlich, institutionell, zeitlich, inhaltlich etc.) bewusst umgeht.

Ziel des Workshops ist es, angehende Wissenschaftler/-innen in ihrem Publikationsvorhaben punktuell zu begleiten und durch konkrete Informationen in der Planung weiterer Schritte zu unterstützen. So wird die Vielfalt von Publikationsformen und der Aufbau von Bewerbungen bzw. Bewerbungsunterlagen bei Verlagen und Zeitschriften thematisiert. Ebenso werden Basisinformationen über rechtliche Aspekte (Vertrag, Copyright, Interessenvertretung für Schreibende etc.) sowie über finanzielle Aspekte gegeben. Schließlich werden konkrete Arbeitsschritte und Abläufe vom Manuskript bis zur Veröffentlichung besprochen.

 

09.07.2018

5. Juli 2018

Der Darmstädter Autor Matthias Naas präsentiert nach Henry seinen zweiten Roman: Pechpilz. Ein schräger Vogel auf Glückksuche. 

Philip und seine Zukünftige, Steffi, erwarten ein Kind. Doch der vom Pech verfolgte Ehemann interessiert sich weiterhin wesentlich mehr die Abende mit seinen Kumpels, seinen Fußballverein und die damit verbundenen Trinkeskapaden – weshalb er ständig am Feuerlöschen ist.

Das neue Familienleben bis hin zum Erwachsenwerden seiner Kinder, treibt Philips jugendliche Männlichkeit an den Rand des Abgrunds. Noch versteht er nicht, warum auf einmal Schluss sein soll mit lustig und warum das Glück an ihm vorbeizieht. Bis zu dem Tag, als seine Tochter den ersten Freund nach Hause bringt.

Unterhaltungsliteratur für die verwöhnte Nachkriegsgeneration, welche sich erbittert dem Erwachsenwerden entgegenstemmt.

Zum Buchtrailer auf Yotube.

 

11.06.2018

7. Juni 2018

06. Juni 2018, Buchhandlung "Fräulein Schneefeld und Herr Hund", Berlin: Vor knapp 30 begeisterten und hoch konzentriert lauschenden Gästen las Kristina Sellmayr aus ihrem Buch "Und ich lebe doch! Geschichten über das Ankommen geflüchteter Kinder in Deutschland". Auf anrührende Weise schilderte Kristina Sellmayr deren Ängste und Träume, Stärken und Schwächen, Erfolge, aber auch Rückschläge. Allen Widrigkeiten zum Trotz bleiben die Schilderungen jedoch stets lebensbejahend und Mut machend.

Erschienen ist das Buch in dem kleinen, aber feinen Leipziger Vielfalt Verlag. 2014 gegründet steht er für bildungspolitische Themen wie Flucht, Migration und Integration. 

 

31.05.2018

31. Mai 2018

Wieder einmal unterrichtet Dr. Gregor Ohlerich an der Viadrina Universität in FfO zum Thema "Berufsfeld Lektorat". Am Wochenende vom 01.05.2018 bis zum 03.05.2018 haben die Studierenden der Kulturwissenschaft die Möglichkeit, einen profunden Einblick in den Arbeitsalltag und in die Arbeitsmethoden eines Freien Lektors zu erhalten.

Aus dem Vorlesungsverzeichnis: "Ziel der LV ist es, ein vollständiges Bild über die Arbeit und den Alltag des Lektors / der Lektorin zu geben.

Das Lektorat beschäftigt sich mit der Frage nach dem Funktionieren (und Nicht-Funktionieren) von (zumeist) literarischen Texten. Dabei ist der Seminarablauf stark praxisorientiert geplant. Es wird gezeigt, woran bspw. ein gelungener Spannungsaufbau zu erkennen ist, wie die handlungstragenden Charaktere gestaltet sein müssen, wie Stil und Genre zusammenpassen, also Sprache und Inhalt korrelieren, etc. Ziel ist es zu erfahren, warum ein Text wirkt, bzw. zu verstehen, wie er verändert werden muss, damit er wirkt.

Auch weiterführende Aspekte des Berufsbildes werden ausführlich erläutert: Wie sieht die soziale und ökonomische Situation von Lektoren aus? Welche Perspektiven (langfristig und kurzfristig) bietet der Beruf? Was unterscheidet den freien Lektor vom Verlagslektor? Weiterhin werden praktische Fragen des Arbeitsalltags angesprochen: Wie organisiere ich den Arbeitsalltag? Wie sehen Arbeitsabläufe aus, etwa vom Manuskript zum Buch? Wie werden Aufträge akquiriert, Preise kalkuliert? Was muss im täglichen Umgang mit Autorinnen und Autoren beachtet werden?"

 

18.05.2018

18. Mai 2018

Flurina Monto: Anders jung (tolino media, 2018) ist frisch erschienen. Ein Buch voller Hingabe und Leidenschaft, das der Liebe im fortgeschrittenen Alter – spannend und zärtlich zugleich – nachspürt.

Was geschieht, wenn alles, was ein Mensch für entschieden hielt, sich über Nacht ändert? Salome ist vierundsechzig, als sie Philippe begegnet. Sie lebt in einfachen Verhältnissen, er entstammt einer reichen Winzerdynastie. Sie ist introvertiert, er sehr charmant. Dennoch sind beide sofort voneinander fasziniert …

 

15. Mai 2018

Pünktlich zum nahenden Stichtag haben wir unsere Datenschutzerklärung erweitert und um einen DSGVO-gemäßen Passus ergänzt, und online gestellt. Wir hoffen, es wird deutlich, wie sorgsam, sparsam und verantwortungsbewusst wird im Umgang mit persönlichen KundInnendaten sind.

Wir hoffen auf das Verständnis aller unser NutzerInnen dafür, dass wir zukünfitg darauf verzichten werden externe Quellen einzubetten (z. B. Social-Media-Plug-ins, Youtube-Vidos), um den Abfluss von Nutzerdaten  an Dritte zu unterbinden.

Wir nutzen einzig Cookies im Rahmen von Matomo (vormals: piwik), sofern Sie als Besucher der Webseite dem zustimmen. Der Zweck ist hier die Sammlung von freiweilig zur Verfügung gestellten Besuchsinformationen, um die Webseite zukünftig dahingehend optimieren zu können, dass wichtige Inhalte möglichst auch gefunden werden.

 

21.03.2018

21. März 2018

Äußerst Erfolgreich war unser diesjähriger Besuch auf der Leipziger Buchmesse. Ein Höhepunkt war die Lesung von Kristina Sellmayr aus ihrem Buch "Und ich lebe doch! Geschichten über das Ankommen geflüchteter Kinder in Deutschland". Etwa 50 ZuhörerInnen lauschten gebannt. Auf anrührende Weise schilderte Kristina Sellmayr deren Ängste und Träume, Stärken und Schwächen, Erfolge, aber auch Rückschläge. Allen Widrigkeiten zum Trotz bleiben die Schilderungen jedoch stets lebensbejahend und Mut machend.

Ein erster Bericht von der Lesung findet sich bereits auf der Seite von Leipzig lauscht: "Die Lesung war kurz und ruhig, aber bewegend und schön. Man geht trotz der teilweise dramatischen Schicksale, die hinter den Geschichten stecken, mit einem guten Gefühl. Man hat auch Respekt vor den Kindern, die jetzt stolz sagen können: »Und ich lebe doch!«"

Erschienen ist das Buch in dem kleinen, aber feinen Leipziger Vielfalt Verlag. 2014 gegründet steht er für bildungspolitische Themen wie Flucht, Migration und Integration. 

 

07.03.2018

3. März 2018

Am 3. März gab es die erfoglreiche Verleihung der Nordost-Windrose (Literaturpreis NORDOST 2017) mit Lesung des Autors Michael Hackethal aus Kalkar, der dieser Tage zum Schreibaufenthalt in Brüsenhagen weilt. Er las aus seinem Wettbewerbsbeitrag Die Seuche sowie aus seinem aktuellen Buchtitel Stille Herzen (neobooks, 2017). Anschließend gab es Kaffee, Kuchen und Möglichkeit zum Gespräch. Knapp fünfzig Gäste lauschten gebannt den spannenden Texten des Autors. Der Eintritt wat frei – Spenden zugunsten der Kirchturmsanierung der anstehenden Innensanierung des Kirchturmes (Förderverein Kirche in Brüsenhagen e. V.) willkommen: Fast 150,- € sind in diesem Jahr zusammengekommen. 

Der Siegertext sowie die des Zweitplazierten (Ulf Großmann) und der Drittplatzierten (Anke Küpper) sind wie immer einsehbar unter Literatur Nordost, dort gibt es auch weitere Bilder des Ereignisses.

 

02.02.2018

2. Februar 2018

Andrea Kroß hat die sehr schöne und ansprechende Kinderaufklärungsbroschüre Mamas Bauchmonster für Kinder ab 3 Jahren zum Thema chronisch-entzündliche Darmerkrankungen zusammengestellt, die man sich ab sofort gegen Erstattung der Portokosten vom Verein CED Nord zuschicken lassen kann.

 

09.01.2018

9. Januar 2018

Der Berliner Mediziner und Jugendbuchautor Erik D. Schulz hat zwei neue Bücher veröffentlicht. Seine beiden Neuerscheinungen Frühaussteiger und Crystal - Zu den Sternen fliegen befassen sich mit den Themen Mobbing und Drogensucht. Am Donnerstag war er zu Gast im RBB-Fernsehen bei zibb.

 

AGB Datenschutz Links Impressum
Facebook Literaturpreis Nordost